Spezialtipp

Nacht der Poeten

Bild: SWR/Kirsten Fuchs

Samstag, 23:03 Uhr SWR2

SWR2 Spätvorstellung

Nacht der Poeten

Ein Abend der komischen Literatur. Kirsten Fuchs

Tagestipp

Heute, 23:00 Uhr rbb Kultur

LATE NIGHT JAZZ

mit Ulf Drechsel Jazz in e. no. 23 - ""Intergalaktisches Roadmovie für die Ohren"" Musikalische Intelligenz und Unterhaltung können sehr gut Hand in Hand gehen. Das beweist das österreichische Septet SHAKE STEW um den Bassisten und Komponisten Lukas Kratzelbinder. In ungewöhnlicher Besetzung mit zwei Bassisten (außer dem Chef noch Manu Mayr), zwei Schlagzeugern (Niki Dolp, Mathias Koch), zwei Saxofonisten (Clemens Salesny, Johannes Schleiermacher) und einem Trompeter (Mario Rom) ""wehen schamanische Klangschlieren, böllern kolossale Beat-Architekturen oder fahren energietrunkene Bläserstimmen Schlagenlinien"" und werden ""großes Klangkino"", wie die Wiener Zeitung schrieb. Konzertmitschnitt vom 25. Mai 2017, Eberswalde, Paul-Wunderlich-Haus bis 00:00 Uhr

Konzerttipp

Heute, 19:05 Uhr BR-Klassik

Opernabend

Zum 90. Geburtstag des Tenors Fritz Wunderlich(II) Giuseppe Verdi: "La Traviata" Melodramma in drei Akten In italienischer Sprache Violetta Valéry - Teresa Stratas Alfredo Germont - Fritz Wunderlich Giorgio Germont - Hermann Prey und andere Chor der Bayerischen Staatsoper Bayerisches Staatsorchester Leitung: Giuseppe Patané Aufnahme von 1965 Sein Singen hatte eine Jugendlichkeit, die jedes Ohr im Sturm eroberte. Wunderlich besaß eine Tenorstimme, deren Attraktivität sich auch dem musikalischen Laien sofort erschloss. Betörender Schmelz verband sich mit männlichem Silberklang, blitzender Charme mit elektrisierendem Elan. Für den Kenner bot Wunderlich ein gesangstechnisches Niveau vom Feinsten: Koloraturen, die sich wie Perlen an der Kette reihten, ohne nur als stimmliches Ausstellungsobjekt zu dienen; Spitzentöne, die durch ihre Mühelosigkeit und Leuchtkraft überwältigten. Eine Extraportion Eleganz machte jede Musik, die Wunderlich zum Besten gab, hörenswert. Sein Musizieren bestach durch unverschämte Leichtigkeit, strahlte schlicht und einfach Spaß aus. Und den Naturburschen verleugnete dieser Vortragskünstler nie. Das zeigt sich auch, wenn er Italienisch singt - etwa den Alfredo in Verdis "Traviata" an der Bayerischen Staatsoper! 1965 war Teresa Stratas in der Titelpartie dabei, Hermann Prey als Père Germont. Giuseppe Patané dirigierte.

Hörspieltipp

Heute, 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Publikumswunsch: Ein toter Hahn wird selten fett (2/2) Zweiteiliges Kriminalhörspiel Von Jutta Motz Gefährliches Erbe eines Ehemannes Ruth: Susanne Uhlen Almuth: Nina Hoger Marlene: Angelika Bartsch Hertha: Gisela Zülch Klaus: René Heinersdorff Borell: Hermann Lause Portier / Telefonstimme: Karlheinz Tafel Stöckli: Siegfried Kernen Sophie: Elisabeth Volkmann Billroth: Jürg Löw Meinrad: Charles Wirths Regie: Annette Kurth Produktion: WDR 2000 Wiederholung: WDR 5 So 17.04 Uhr

Featuretipp

Heute, 14:00 Uhr rbb Kultur

FEATURE

Polarfieber Ein Feature über die Jagd nach den Ressourcen der Arktis Von Christian Schwalb Regie: Holger Postler, Tobias Nagorny, Christian Schwalb Produktion: RB 2019

Podcast

NDR Kultur

Emma Beckers Erfahrungen im Bordell

Emma Becker erzählt in ihrem neuen Roman "La Maison" von einem Berliner Bordell als Hort der Freundlichkeit und Liebe. Im Interview spricht sie über Klischee und Realität.

Hören

Hörspiel-Download

WDR

Der nasse Fisch (8/8): Goldenes Finale

Showdown am Güterbahnhof! Wer bekommt das Gold? Und alle sprechen sich mal aus - was wiederum nicht alle überleben werden. // Nach dem Roman von Volker Kutscher / Bearbeitung: Thomas Böhm / Komposition und Musik: Verena Guido mit dem WDR-Funkhausorchester / Regie: Benjamin Quabeck / Radio Bremen/WDR/rbb 2018 / www.hoerspiel.wdr.de

Hören